Marketing Content Management

Optimierte Arbeitsprozesse und effiziente Kundenansprache

Digitalisierte Prozesse ermöglichen Unternehmen X zielgerichtete Kundenansprache

Die große Produktvielfalt machten die Erstellung und Aktualisierung von Marketingunterlagen für den österreichischen Hersteller von Bürobedarf zu einer scheinbar unlösbaren Herausforderung. Denn die Produkte sind in fast jedem Haushalt zu finden und trotzen seit Jahrzehnten erfolgreich der fortschreitenden Digitalisierung.

Der Weltmarktführer bietet ein breites Produktportfolio: Bereits im Webshop wählen Kunden aus Tausenden von Artikeln.

Für personalisierte, zielgerichtete Ansprache der Kunden über mehrere Kanäle hinweg, blieb immer zu wenig Zeit. Daher galt es, Prozesse im Marketing durch den gezielten Einsatz von Technologie zu optimieren, Synergien zwischen den Unternehmensbereichen zu nutzen und so mehr Zeit für die Kommunikation mit dem Kunden zu gewinnen.

Hinweis: Wir haben unserem Kunden versprochen, seinen Unternehmensnamen in unserer Casestudy nicht zu verwenden. Wenn Sie die Echtheit dieser Casestudy bestätigt haben möchten, teilen Sie uns dies bitte mit. Wir vernetzen Sie gerne mit unserem Kunden zu einem Erfahrungsaustausch.

Der Weg zu professionellem Marketing Content Management

Enorme Datenvielfalt

Es gilt eine Unmenge an strukturierten und unstrukturierten Daten für On- und Offlinekanäle aufzubereiten.

Struktur & Zentralisierung

Für die Herausforderungen rund um die automatisierte Ausspielung der Informationen müssen Lösungen gefunden werden.

Schrittweise Implementierung

1. Einführung - PIM und DAM
2. Anbindung der Websites
3. Schaffung von Schnittstellen
4. Anbindung und Automatisierung von Prozessen
4. Ausrollung der Lösung

System und Implementierung im Einklang

Die Umsetzung wurde unterstützt durch die Marketing-Content-Management-Lösung censhare und Premedia als Implementierungspartner.

Weitere Integrierungen

Mit der vorhandenen Basis können nun weitere Kanäle und Länderorganisationen schrittweise in den Automatisierungsprozess integriert werden.

1

Enorme Datenvielfalt

Es gilt eine Unmenge an strukturierten und unstrukturierten Daten für On- und Offlinekanäle aufzubereiten.

2

Struktur & Zentralisierung

Für die Herausforderungen rund um die automatisierte Ausspielung der Informationen müssen Lösungen gefunden werden.

3

Schrittweise Implementierung

1. Einführung - PIM und DAM
2. Anbindung der Websites
3. Schaffung von Schnittstellen
4. Anbindung und Automatisierung von Prozessen
4. Ausrollung der Lösung

4

System und Implementierung im Einklang

Die Umsetzung wurde unterstützt durch die Marketing-Content-Management-Lösung censhare und Premedia als Implementierungspartner.

Weitere Integrierungen

Mit der vorhandenen Basis können nun weitere Kanäle und Länderorganisationen schrittweise in den Automatisierungsprozess integriert werden.

„Durch die Zusammenarbeit mit Premedia haben wir erfahren, wie viel Potential in der Optimierung von Marketingprozessen steckt. Im Laufe des Projektes hat sich gezeigt, dass effiziente und qualitativ hochwertige Kundenkommunikation bei einer Datenvielfalt wie unserer nur mit einer passgenauen Lösung funktionieren kann.“

CMO

Holding

„Durch die Zusammenarbeit mit Premedia haben wir erfahren, wie viel Potential in der Optimierung von Marketingprozessen steckt. Im Laufe des Projektes hat sich gezeigt, dass effiziente und qualitativ hochwertige Kundenkommunikation bei einer Datenvielfalt wie unserer nur mit einer passgenauen Lösung funktionieren kann.“

CMO

Holding

> 95%

Exportquote in mehr als 150 Ländern präsent

300 Millionen

Euro Gesamtumsatz im Jahr 2019

2000

Mitarbeiter in über 40 Konzerngesellschaften

Wachsende Content-Mengen fordern intelligente Prozesse

Kunden informieren sich heute auf den verschiedensten Kanälen, nutzen Vergleichsportale und Online-Shops, um Preise und Konditionen zu vergleichen, schauen sich Tests von Influencern an, bewerten Produkte und tauschen sich untereinander aus. Die Zahl an Touchpoints steigt und die Customer Journey wird differenzierter. Mit dieser Kanal-Vielfalt gehen wachsende Content-Mengen einher, bei denen es gilt, den Überblick zu bewahren.

Mit rund 10.000 Produktvarianten im Sortiment stellt dies eine große Herausforderung dar. Zusätzlich ist der Konzern gefordert, sein Produktportfolio in kurzen Innovationzyklen anzupassen und zu erweitern. Dabei im Marketing den Überblick zu bewahren und dem berüchtigten „Content-Dschungel“ zu entgehen, ähnelt ohne passende Content-Management-Lösung einer Herkules-Aufgabe.

Zur Auswahl einer entsprechenden Lösung fand ein intensiver und umfassender Analyse- und Auswahlprozess statt. Aus der daraus resultierenden Ausschreibung für die Implementierung des Projektes gingen Premedia/Censhare als Gewinner hervor.

„Mit einem Marketing Content Hub gehören Insellösungen, wie Excel-Listen mit tausenden Zeilen der Vergangenheit an. So haben wir nicht nur die Fehleranfälligkeit minimiert, sondern auch viel Zeit gewonnen - Zeit um uns den wesentlichen Aufgaben des Marketings zu widmen.“

Head of Marketing

Holding

„Mit einem Marketing Content Hub gehören Insellösungen, wie Excel-Listen mit tausenden Zeilen der Vergangenheit an. So haben wir nicht nur die Fehleranfälligkeit minimiert, sondern auch viel Zeit gewonnen - Zeit um uns den wesentlichen Aufgaben des Marketings zu widmen.“

Head of Marketing

Holding

Automatisierung schafft Potentiale

Die Umsetzung des Projektes erfolgte in mehreren Phasen. Zuerst wurden interne Abläufe optimiert und ein Datenmodell entwickelt. Die Produktdaten mit ca. 300 Produktmerkmalen wurden strukturiert und bei der Übernahme im System automatisch über sieben Hierarchien hinweg klassifiziert. Als System dafür wird Censhare, das als Universal Content Management Lösung Product Information Management (PIM) und Digital Asset Management (DAM) unter einem Dach vereint, eingesetzt.

Unter anderem konnten so über 6.000 Bilder importiert und automatisch klassifiziert werden. Manuell hätte bereits diese Aufgabe Tausende von Arbeitsstunden erfordert. Auch der Bearbeitungsaufwand wurde damit erheblich reduziert. Alle Akteure, sowohl Mitarbeiter aus Produktmanagement, Marketing und Vertrieb als auch Agenturen, arbeiten nun auf derselben Datenbasis. Daher wird die Kommunikation verbessert und Korrekturschleifen sowie Abstimmungen reduziert. Ebenfalls ist die Qualität der Daten gewährleistet, da sie medienneutral gespeichert sind.

Nach der PIM-/DAM-Implementierung werden die Anbindung der unternehmenseigenen Websites und E-Commerce-Plattformen, über die Produkte und Dienstleistungen vertrieben werden, forciert. Gefolgt von der Integration von Publishingprozessen zur Automatisierung der Print-Kataloge und dem Rollout in den Tochterunternehmen.

KUNDE

Unternehmen X - internationaler Hersteller für Bürobedarf

ZEITRAUM

April 2019 – laufend

LEISTUNGEN

Implementierung eines softwaregestützten Marketingprozesses Automatisierung für E-Commerce und Print-Produkte unterschiedlicher Länder Schulung und Trainings der Anwendung Beratung und Begleitung über den gesamten Projektverlauf

INTEGRIERTE LÖSUNG

Die Vorteile

Eine Datenbasis für 450 Anwender

Der Marketing Content Hub bildet die zentrale Plattform für Marketing-, Produkt- und Stammdaten, auf der Produktmanagement, Marketing und Vertrieb und alle weiteren Akteure – mehr als 450 User – auf einfache Weise zusammenarbeiten.

100% aktuelle Inhalte

Da alle Daten kanalunabhängig in einer „Single Source of Content Truth“ strukturiert und gespeichert sind, können alle Inhalte über alle Kanäle hinweg konsistent ausgespielt werden. Ein einheitliches Erscheinungsbild an allen Touchpoints ist gewährleistet.

87% Zeitersparnis

Durch ein intelligentes Datenmodell und automatisierte Klassifizierung beim Datenimport konnten Tausende Arbeitsstunden vermieden werden.

„Unser Kunde verfügt über ein großes Bewusstsein für das Potential von Marketingtechnologie, was die Zusammenarbeit bereichert hat. Die Basis ist nun geschaffen, weitere Kanäle und Länderorganisationen werden Schritt für Schritt in den Automatisierungsprozess integriert."

Jürgen Oberngruber, Msc.

COO, Head of Marketing Technology
Premedia

„Unser Kunde verfügt über ein großes Bewusstsein für das Potential von Marketingtechnologie, was die Zusammenarbeit bereichert hat. Die Basis ist nun geschaffen, weitere Kanäle und Länderorganisationen werden Schritt für Schritt in den Automatisierungsprozess integriert."

Jürgen Oberngruber, Msc.

COO, Head of Marketing Technology
Premedia